Programm 2016 Programm 2016

Veranstalter

Kombilogo LINDIG-Linde

www.lindig.com

Partner

Logo LNT

http://www.logistik-netzwerk-thueringen.de

Programm 2016

Auch in diesem Jahr haben wir für Sie ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt.

So bieten wir allen Interessenten eine allgemeine Vorführung des MaxTruck 2T an 12.45 Uhr bis 14.15 Uhr an.
Bei Interesse an einer individuellen Vorführung im Zeitraum zwischen 9.00 Uhr und 18.00 Uhr wenden Sie sich bitte an Josephine Häuser (Tel. +49 3691 6929-273, josephine.haeuser@lindig.com).

Die einzelnen Vorträge im Überblick:

Trends und Strategien in der Logistik – Herausforderungen durch Digitale Transformation

Prof. Dr.-Ing. Thomas Wimmer, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V., Bremen

Durch elektronische Vernetzung aller Wirtschaftsbereiche werden starre Wertschöpfungsketten zu dynamischen Netzwerken. Digitalisierung sorgt für die durchgängige Verknüpfung bisher eigenständiger Systeme und dient zur effizienten Flexibilisierung von Produktions- und Logistikprozessen. Die vier Erfolgsfaktoren dafür sind: Hinreichend digitale Daten zur verbesserten Vorhersage und gezielteren Prozesssteuerung, synchronisierte Lieferketten, verkürzte Produktions- und Innovationszyklen – und begeisterte Menschen. Ist das noch Vision oder bald schon Realität?

Erfolgsfaktor "Logistik" im E-Commerce

Falko Rotter, Gründer und Geschäftsführer, EXOR PRO GmbH, Ilmenau

Die Dynamik des E-Commerce stellt die Logistik vor immer neue Herausforderungen. Die Stärkung der Wettbewerbsfähikgkeit erzwingt Optimierungen auf allen Ebenen der Supply Chain. Der Vortrag untersucht die Herausforderungen im Bereich der Intralogistik und zeigt Potentiale für mögliche Optimierungen auf, damit die Logistik zum Erfolgsfaktor für ein Business wird.

connect: - aktuelle Trends im Flottenmanagement

Ferdinand Bardens, Application Consultant, Linde Material Handling GmbH, Aschaffenburg

Fuhrparks werden immer größer und unübersichtlicher. Gleichzeitig steigt die Datenflut die auf Flottenbetreiber einprasselt; es gilt Gesetze und Richtlinien einzuhalten. connect: hilft Ihnen dabei Sicherheit und Transparenz in Ihrer Flotte zu optimieren.

Das Flottenmanagement-Audit: Sicherheit, Effizienz und Kosten auf dem Prüfstand

Dr. Karl Schniz, Geschäftsführer Dr. Schniz GmbH, München

Das Management einer Flurförderzeugflotte erfordert die Berücksichtigung vieler Aspekte: neben dem sicheren Betrieb stehen die Kontrolle der Kosten sowie die laufende Analyse der Effizienz und Produktivität im Vordergrund. Das neue LogTrek Audit „Flottenmanagement“ umfasst alle Bereiche des Betriebs und der Nutzung von Flurförderzeugen. Der Vortrag stellt die Inhalte und die Vorgehensweise der drei Audit-Bereiche anhand vieler Praxisbeispiele vor.

Anwenderreport: Spezielle Regallösungen von Nedcon

Sebastian Mertens, Techn. Beratung & Verkauf Lager- & Regaltechnik, LINDIG Fördertechnik GmbH, Eisenach & Swen Oesterheld, Geschäftsführer, SLF Scherm Logistik und Facilitymanagement GmbH, Borken

Diesel-/Treibgasstapler oder Elektrostapler – Die Auswahlkriterien

Frank Bergmann, Produktmanager für Gegengewichtsstapler, Linde Material Handling, Aschaffenburg

Bei der Kaufentscheidung von Gabelstapler gilt es heute viele Faktoren zu berücksichtigen. Herzlich Willkommen bei dem Duell zwischen Elektro- und Verbrennungsmotorischen  Gabelstapler. Erfahren Sie die wesentlichen Vorteile für beide Antriebskonzepte und bilden Sie sich damit eine Meinung, für einen wirtschaftlichen Einsatz eines Gabelstapler.

Logistik in Ostdeutschland – Eine Erfolgsgeschichte

Dipl.-Ing. Philip Michalk, Projektmanager, Technische Hochschule Wildau, Berlin

Die Logistik hat in Ostdeutschland stark an Bedeutung gewonnen. Mehr als 570.000 Menschen – mit wachsender Tendenz – sind mittlerweile in dieser Branche beschäftigt. Logistik ist verantwortlich und beteiligt an den Kernprozessen Beschaffung, Produktion, Verteilung und Entsorgung von Gütern und Produkten. Diese kreativen und innovativen Leistungselemente sind Katalysator für eine erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung insbesondere für die nach dem europäischen Vereinigungsprozess nun in der Mitte Europas gelegene Wirtschaftsregion Ostdeutschland.

Industrie 4.0 bei LINDIG - Das transparente Lager durch neuartige RFID-Technologien & der Einsatz von Smart Devices im Kundendienst

Dr. Ralf Kleedörfer, Mitglied der Geschäftsleitung / Gesamtleitung Kundendienst, LINDIG Fördertechnik GmbH, Eisenach
Christian Bauer, Kompetenzzentrum Technik,LINDIG Fördertechnik GmbH, Eisenach
Dr. Andreas Plettner, Geschäftsführer, INDYON GmbH, Pöcking

Im Forschungsprojekt Warehouse Spotter, an dem neben der LINDIG Fördertechnik auch die TU München, das Fraunhofer Institut, die Firmen Kathrein und Indyon beteiligt sind, kommen neuartige Technologien zur genaueren Positionsbestimmung von RFID Tags zum Einsatz. Mit Hilfe von verbesserter Antennentechnologie kombiniert mit neuartigen Auswertealgorithmen aus der Höchstfrequenztechnik können RFID-Tags bzgl. ihrer Lage genauer bestimmt werden. Somit ist der Einsatz dieser Tags z.B. zur ständig laufenden Inventur und Ortsbestimmung von Waren oder Warenträgern ohne aufwendige bzw. Scanner möglich.

Linde robotics – Innovative Automatisierungslösungen

Thomas Weisheit, Marketing Deutschland -Geschäftsfeldentwicklung Automatisierung, Linde Material Handling GmbH, Aschaffenburg

Im Vortrag werden neben der neuesten Navigationstechnologie auch Chancen und Grenzen der Automatisierung aufgezeigt. Dabei stehen sowohl Sicherheits-Aspekte als auch die Einbindung in bestehende Lagerverwaltungssysteme im Mittelpunkt.

Potentialanalyse des Thüringer Logistiksektors – LNT-Empfehlungen an die Landesregierung Thüringen

Prof. Dr. Uwe Arnold, Bauhaus-Universität Weimar & LNT-Vorstand

Im Vorhaben POMOLOT wurden die Potentiale nachhaltiger und intelligenter Mobilität und Logistik in und für Thüringen untersucht. Hierzu gehörten die Erfassung der Hauptmerkmale und Entwicklungstrends der Thüringer Logistikbranche und eine umfangreiche Unternehmens- und Expertenbefragung in Thüringen. Ergänzt wurden diese Untersuchungen durch den Einsatz strukturierter Analysemethoden wie des Benchmarkings, der Konstellationsanalyse und der SWOT-Analyse. Auf dieser Grundlage wurden Handlungs-Empfehlungen für Politik, Wirtschaft und Wissenschaft in Thüringen abgeleitet.

Thüringer Unterstützungs- und Partizipationsangebote vor dem Hintergrund rückläufiger öffentlicher Fördervolumen

Vortragsschwerpunkte:
  • Regionale Forschungs- und Innovationsstrategie (RIS3 Thüringen) als ein Baustein zur langfristigen Stärkung der Thüringer Logistikbranche, Peer Fidelak, LEG Thüringen, Erfurt
  • LEG Thüringen – Ihr Partner für Investitionen -Fördermöglichkeiten für Logistikunternehmen, Holger Heyer, LEG Thüringen, Erfurt

Herzlich Willkommen im Datengefängnis

Michael Ehlers, Geschäftsführender Gesellschafter, Institut Michael Ehlers GmbH, Bamberg

Von einer Revolution unseres Gesundheitssystems, intelligenten Maschinen und Algorithmen, die unser Liebesleben bestimmen: „Herzlich Willkommen im Datengefängnis“ katapultiert Sie direkt ins Big Data-Zeitalter! Anschaulich beleuchtet der Vortrag die Zukunft, in der wir schon heute leben und entführt den Zuhörer gleichzeitig auf die spannende Reise durch die Welt der Daten, die uns mehr und mehr umgibt.

Filmpräsentation & Diskussion zum Thema AUGENHÖHEwege

Im neuen Film gehen wir der Frage nach, was Unternehmen getan haben, um auf Augenhöhe zusammenzuarbeiten. Wie ist es gelungen, Glaubenssätze und Gewohnheiten zu überdenken? Welche Hindernisse mussten überwunden werden? Welche Herausforderungen stehen noch an?